Was sind KAKAO-Karten?

Vielleicht seid ihr ab und an mal über den Begriff der KAKAO-Karten gestoßen und habt euch gefragt, was das denn sei. Nun, hier kommt des Rätsels Lösung:

Die Idee zu den Karten entsprang ursprünglich dem Schweizer Künstler M. Vänci Stirnemann. Dieser malte für eine Ausstellung im Jahre 1996 ganze 1200 Karten. Am letzten Tag seiner Ausstellung lud er Besucher ein sich selbst an den Karten auszuprobieren und diese dann mit ihm zu tauschen. Er nannte sie "Artist Tradings Cards" - ein neuer Trend war nun also geboren.

Das Wort KAKAO steht für "KArtenKunst, Auflagen und Originale". Dabei handelt es sich um kleine Kunstwerke basieren in der Größe auf denen von Stirnemann: 6,4 x 8,9 cm. Dabei sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt: Egal auf welchem Papier, mit welchen Farben, Formen oder welchen Materialien,- ob gebastelt, genäht, gemalt oder gezeichnet - es ist alles möglich! Lediglich die Größe solle man einhalten. Die meisten KAKAO-Künstler tauschen ihre Karten untereinander oder verkaufen Diese gar. Durch die praktische Größe von handelsüblichen Spielkarten können KAKAO-Karten auch in Sammelordnern und anderen Kartenhüllen gesammelt werden.

Ihr wollt einmal mit mir tauschen oder eine Karte kaufen? Sprecht mich gern darauf an! ♥